MyDirtyHobby

Sommerferien mit Mutti auf dem Bauernhof Teil 2

Ich fuhr mit dem Auto gerade die Auffahrt zu dem Bauernhof meiner Tante hoch da rief meine Mum

,,Stop, halt genau hier an.“

,,aber wieso?“

,,Zieh dich aus es wird dir und deinem Schwanz gut tuen.“

,,Aber wieso soll ich mich ausziehen?Das geht doch nicht.“

,,Doch das geht denn das ganze wird ein Fkk Urlaub und basta.“

,,Aber… Aber…“

,,Was aber da gibts kein aber mach das was ich dir gesagt habe.“

Ich parkte den Wagen am rand der Einfahrt und öffnete langsam meine Hose ich blickte immer wieder rüber zu Nadine und betrachtete ihre schöne glattrasierte Lustgrotte hin und wieder blickte ich auch zu ihren schön hangenden Titten.

,,Hör auf dich an mir aufzugeilen und zieh deine Hose aus.“

Ich zog zuerst die Jeans aus,danach folgten T-Shirt und Socken. Ich blickte zögernd auf meine Unterhose.

,,Muss man hier denn alles selber machen?“ Fragte Nadine beugte sich über mich und riss mir förmlich den letzten Fetzen Stoff vom Körper.

,,Oh Wow.“ Dachte sie laut und ihr blick veriet mir das ihr mein frisch rasierter Prachtschwanz gefällt. Sie fuhr mit ihrer Hand von meinen Eiern bis zur Eichel und wieder zurück, danach setzte sie sich wieder auf ihren vollgepissten Sitz und ich fuhr völlig überumpelt weiter.

Ich Parkte den Wagen direkt vor der Haustür von Anne und Uwe. Wir beide stiegen aus dem Auto und Nadine klingelte an der Tür. Es machte meine Wunderschöne Tante auf. Ich musterte ihren Körper von oben bis unten. Bei ihrem Anblick und der Situation im Auto wäre ich schon fast ohne etwas zu tun gekommen.

,,Hey Chris willst du deiner Tante nicht erstmal hallo sagen?“

,,Ähm ja na klar sry.“

Ich ging richtung Haustüre und meine Mutter schien schon ins Bad gegangen zu sein. Auch Annes blick blieb bei meinem Schwanz stehen. Ich nahm sie in den Arm und da ich größer war als sie platzierte sich mein Prügel direkt vor ihrer feuchten Fotze.

,,Ist das schön das ihr mal wieder hier seit ich habe euch beiden euer Zimmer schon fertig gemacht und wo der rest ist weißt du ja auch.“

,,Euer?“

,,Ja du schläfst mit Nadine in einem Zimmer und in einem Bett.“

,,Ähm… Okay…“

Ich nahm meine Koffer und begab mich zu unserem Zimmer um die Sachen zu verstauen. Danach wollte ich duschen und über alles Nachdenken was in den letzten Stunden passiert war. Ich ging also richtung Bad wo ein gedämpftes Stöhn geräusch herauskam.

,,Aaah jaaa fick mich Chris ramm mir deinen Fickprügel in meine Geile Fotze.“

Hörte ich aus dem Badezimmer ich war völlig verwirrt wollte meine Mutter das ich etwa mit ihr ficke? Oder bilde ich mir das vor lauter Geilheit nur ein? Ich beschloss durch das Schlüsselloch zu schauen und zu gesicht bekam ich eine von Lust überströmte frau mit einem Analplug im Arsch und mit einem großen Dildo in der Fotze.

Ich konnte nicht anders als meinen Schwanz zu wichsen. Da ich ja den ganzen Tag nicht gewichst hatte dauerte es auch nicht lange bis ich meine ganze Wichse an der Tür verteilt hatte.

Da aber Nadine kurz davor war das Bad wieder zu verlassen konnte ich die sauerrei nichtmehr entfernen. Ich legte mich ins Bett und bereitete mich auf den größten Anschiss der Geschichte vor.

In Teil 3 gehts weiter.


MyDirtyHobby