MyDirtyHobby

Meine Patentante Part 2

Am nächsten Tag wachte ich erst gegen Mittag auf, natürlich dachte ich im ersten im Moment ich hätte alles nur geträumt. Doch ich wachte bei Sabine im Bett auf und ich begriff schnell das es endlich passiert ist. Nachdem ich einige Minuten wach war hörte ich Sabine in der Küche, ich wollte mich anziehen und zu ihr gehen doch dann dachte ich mir warum anziehen ? Vielleicht kann ich ja mit Sabine dort anknüpfen, wo wir gestern aufgehört hatten. Bei dem Gedanken bekam ich bereits wieder einen harten Schwanz.
In der Küche angekommen, hielt ich erst einmal inne, da stand Sabine, nur in ihrem schönen seidenen Morgenmantel. Mir viel direkt auf, dass auch sie nun voll und ganz ihre Scham abgelegt hat, denn auch Sie machte sich keine Mühe ihren Morgenmantel zu schließen. Sabine stand mit dem Rücken zu mir und bot mir eine tolle Aussicht auf ihren Pracht Arsch. Sie war leicht gebeugt über der Arbeitsfläsche und machte gerade Tee, dabei ragte ihr Morgenmantel über ihren Hintern. Zwei schöne große backen überzogen mit Zellulitis und trotzdem hatte sie eine glatte, weiche Haut wie alabasta. Bei dem Anblick wollte ich nur auf die Knie gehen und mein Gesicht zwischen ihre Backen stecken. Mein Schwanz war mittlerweile steinhart und ich hatte das Gefühl das ich schon bereit wäre abzuspritzen, doch das wäre Verschwendung oder ? Ich ging langsam auf sie zu in der Hoffnung sie bemerkt mich nicht. Also griff ich ihr von hinten sanft an die Hüfte und gab ihr einen Kuss in den Nacken. Ich schmiegte mich sofort an sie und ließ Sabine meine harten schwanz an ihrem Hintern spüren. Ich merkte sofort das sie den ganzen Morgen nur darauf gewartet hatte. Sie drückte ihren Arsch gegen meinen Schwanz und erwiderte meine Küsse. Dann drückte sie mich weg, legte ihren Bademantel ab und sagte mir das sie sich für gestern Nacht bedanken möchte. Eigentlich dachte ich das ich derjenige sein müsste der dankbar ist, doch natürlich wollte ich ihr auch nicht widersprechen. Sabine ging langsam vor mir auf die Knie und fing an meinen schwanz zu wichsen, was für ein Gefühl … Sie wurde immer schneller und hatte einen guten festen Griff sodass ich schon kurz davor meine Ladung auf ihr Gesicht und ihren Großen Brüsten zu verteilen. Sabine sah so wundervoll aus, auf ihren Knien vor mir sah sie mir in die Augen während sie immer fester meinen Schwanz wichste. Ihre Großen prallen Brüste, verziert mit dunklen teller großen nippeln, ruhten auf ihrem Bauch. Dann fing meine hübsche Patentante an mit ihrer anderen Hand meine Eier zu massieren und mit ihren dicken Lippen die Eichel meines penis zu küssen. Langsam ließ sie die Zunge um meinen Schwanz kreisen bis sie ihn endlich in den Mund nahm. Oh Sabine bläst toll, während sie ihren Kopf immer schneller vor und zurück bewegt und dabei meinen Großen Harten schwanz immer tiefer in den Mund nimmt, spielt sie mit der Zunge bei jedem tiefen Stoß in ihren Mund an meinem Eiern. Natürlich dauerte es so nur wenige Minuten und mein Saft schoss in Sabines Mund.
Bevor sie Zeit hatte sich sauber zu machen griff ich ihre Hand zog sie zurück in ihr Schlafzimmer und warf sie aufs Bett. Ich warf mich sofort vor sie und fing an nun Sabine oral zu verwöhnen. Sabine trug über ihrer Vagine einen kleinen Busch, doch rund um ihre Schamlippen und ihrem Kitzler war sie glatt rasiert. Was ein Traum 56 Jahre alt, keinen Freund oder Mann aber immer frisch rasiert für ihren kleinen 19 jährigen Neffen. Ich nahm ihren Kitzler in den Mund, er stach etwas hervor, wie die fingerkuppe des kleinen Fingers. Sabine fing sofort an los zu stöhnen Als ich anfing an ihrem Kitzler zu saugen. Mein Schwanz wurde sofort wieder hart, als ich merkte das mir der Saft aus ihre Muschi am Kinn runterlief. Sabine wurde so feucht wie ich es noch nie vorher gesehen habe. Am Vorabend als ich sie fickte hat sie ganze drei mal abgespritzt. Ich fing immer fester an, an ihrem Kitzler zu saugen und zu lecken sodass sich Sabine mit beiden Händen an meinem Kopf klammerte. Da ich neugierig war, was Sabine alles gefällt wanderte ich dann langsam vom Kitzler mit meiner Zunge über ihre Spalte bis zu ihrem Arschloch und fing nun an es langsam mit meiner Zunge zu umkreisen ohne meiner geilen Patentante Vorwarnung zugeben. Sabine war versaut denn das gefiel ihr besonders gut. Sie hielt meinen Kopf fest und presste ihren arsch fest gegen mich. Mir gefiel es auch und so leckte ich sie bis zum Orgasmus. Sabine hatte starke multiple Orgasm und ich bin mir sicher das nur ich sie soweit bringen konnte. Ich hatte keine Hemmung mehr setzte mich auf und setzte meinen mittlerweile wieder auf 19 cm angeschwollen Schwanz zwischen ihren schamlippen an. Sabine zuckte immer noch von ihrem ersten orgasmus und bat mich um eine Pause, doch ich konnte nicht warten. Zärtlich und langsam schob ich meinen Schwanz in ihre Feuchte Vagina. Sabine wusste gar nicht mehr wo oben und unten ist, sie fing sofort wieder an loszuspritzen und so laut zu schreien das ich Angst hatte, dass gleich meine Mutter hoch zu uns kommen würde um zu schauen ob etwas passiert ist. Doch auch das war mir recht egal ich war erregt und die multiplen orgasmen meiner Patentante haben nur dazu beigetragen, dass ich noch mehr wollte. Analsex hat mich schon immer gereizt und da Sabine es gut gefallen hat als ich ihr arschloch leckte, fragte ich sie ob ich meinen Schwanz in ihren arsch stecken dürfte. Ohne Worte zog Sabine eine flache Babyöl aus ihrem Nachtisch, ich konnte sehen, dass sie dort auch einen Dildo aufbewahrte, Analsex schien also eine Vorliebe zu sein für meine hübsche. Sabine drehte sich um ging auf alle viere und streckte mir ihren Fetten Arsch entgegen. Ich Schütte Babyöl über ihre schönen backen und meine Hände und verteilte es über ihren ganzen hintern dann über ihren Rücken und von hinten noch schön etwas über ihre Riesen Brüste. Dann fingerte ich zärtlichen ihren Arsch. Sabine war wieder kurz vor einem Orgasmus, doch diesmal ließ ich sie zappeln. Ich hörte noch einmal auf und massierte noch etwas ihre Arschbacken, bis sie mich anbettelte weiter zu machen. Also setzten ich an und schob ganz langsam meine Eichel in ihren Arsch. Was war das für ein Gefühl, ihr Arsch war noch enger als ihre Muschi und ihre Gestöhne wurde noch stärker. Ich arbeitet mich langsam nach vorne und merkte wie stark es mich erregte den Arsch meiner Patentante zu ficken. Langsam aber sicher war ich so tief in Sabines Arsch, dass ich ihre Schamlippen an meinen Eiern spürte. Sabine zappelte und zuckte am ganzen Körper und auch ich merkte, dass es nicht mehr lange dauern würde bis ich meine Ladung tief in sie reinspritze. Also wurde ich noch ein letztes Mal schneller und fing an so fest zuzustoßen wie ich konnte. Sabine schrie vor geilheit und vor Schmerz, immer wieder wiederholte sie, dass ich meine Ladung auf jeden Fall in sie reinspritzen. Das machte mich so geil, dass ich auf ihrem Riesen hintern zusammen sackte, mein Schwanz bis zu den Eiern im Arsch meiner 37 Jahre älteren Tante und meine Ladung tief in sie reinschoss. Mein orgasmus brachte Sabines muschi wieder zum auslaufen und auch sie konnte sich nicht mehr auf ihren Beinen halten.
Eine ganze Zeit verweilten wir in dieser Pose auf dem Bett, bis Sabine wieder etwas bei Kräften war und mich unter die Dusche scheuchte…

möchtet ihr Part 3 ? Lasst es mich in den Kommentaren wissen 😉


MyDirtyHobby