MyDirtyHobby

Im Hotel mit meinem (Ex) Schwiegervater

Nach unserer gemeinsamen Nacht hat mir Dirk sofort am nächsten Tag ne Nachricht bei WhatsApp geschickt. Er hat sich für die geile Zeit bedankt und wollte mich unbedingt wiedersehen. Er versprach auch absolute Diskretion. Er wusste, dass ich verlobt bin, jedoch wusste er nicht, dass wir ne offene Beziehung haben.

Kurz zu mir:
Ich bin die Lena, bin 39, blond, ziemlich süß, schlank, 1,64m groß bzw klein, geh gern aus, hab gern Spaß und bin in ner offenen Beziehung.
Ich weiß, ich weiß das hier is ne Pornoseite und ihr wollt mehr über meinen Körper erfahren 🙂
Brüste: 75b, Nippel: gepierct, Mein Kätzchen: gewaxt und gepierct, Arsch: knackig
Das sollte erstmal reichen, mehr Infos könnt ihr auf unserem Profil finden 🙂

Zurück zur Story.
Dirk, den ihr in meiner vorherigen Geschichte schon kennenlernen durftet, ist 62, sieht sehr gut aus und ist mein Ex Schwiegervater. Wir trafen uns letztes Jahr zufällig in der Stadt und verbrachten ne heiße Nacht miteinander. Das könnt ihr alles in der anderen Geschichte nachlesen.
Seit unserem ‚Date‘ ist ca ne Woche vergangen. Kein Tag verging ohne ne neue Nachricht von Dirk. Er wollte mich unbedingt wiedersehen. Er wollte mich sogar für zwei Wochen in die dominikanische einladen. Lol
Tobi (29), mein Verlobter, wusste von unserem Date und ich hab ihn natürlich auch über die Nachrichten informiert.
Ich fand unsere Nacht eigentlich wirklich geil, aber die ganzen Nachrichten waren irgendwie ein Turn Off. Fast nervig.
Ich hab Tobi gefragt was ich machen soll. Auf der einen Seite hätte ich nichts gegen ein Wiedersehen, fands schon sehr geil wie er mich benutzt hat, auf der anderen Seite ist er zu aufdringlich, fast notgeil.
Tobi meinte, dass ich ihn nochmals „ran lassen“ sollte. Nach 40 Jahren Ehe kann er „so ne geile Sau“ gut gebrauchen 🙂 Tobi wollte diesmal mit dabei sein und schlug vor, dass wir uns ein Hotelzimmer nehmen.
Ich war also am Überlegen.. das ganze ist irgendwie Tabu, ich find ihn sehr attraktiv, er fickt gut und hatte ne Vasektomie, was bedeutet, dass creampies kein Problem sind.
Ich steh ja voll auf creampies, kann diesen Fetisch auf Grund von offensichtlichen Gründen aber nicht oft ausleben.
Die Antwort war Ja! Ich will ihn nochmal!

Nun stellte sich die Frage wie wir das mit dem Dreier anstellen. Soll ich’s ihm vorab sagen oder sollen wir ihn im Hotel überraschen. Tobi und ich haben die Thematik ausgiebig diskutiert.
Wir kamen zu dem Entschluss, dass ich mich mit ihm in ner Hotelbar treffe, wir was zusammen trinken und Tobi nach ein paar Minuten dazustößt. Die ganze Diskussion und die Ideen machten uns beide wahnsinnig geil, wir hatten erstmal Sex. Während dem Ficken haben wir über den bevorstehenden Abend gesprochen. Tobi hat mich immer härter gefickt. Wir waren im Bett und hatten dabei beide noch ein T-Shirt an. Tobi knetete meine Titten und hämmerte in mich rein, bis er schließlich seinen Schwanz rauszog und abspritzte. Seine Ladung reichte von meiner Muschi bis zu meinen Titten. Mein T-Shirt hat’s hart erwischt 🙂

Noch mit dem Sperma auf meinem Körper hab ich Dirk ne Nachricht geschickt.
„Samstag, 19 Uhr, Hotelbar im Hotel XYZ?“ (Wir möchten unser Stammhotel für uns behalten 😉 )
Schon nach ner Minute kam „Samstag 19 Uhr! Kann’s kaum erwarten dich wiederzusehen! Auf ne geile Nacht! Kann ich denn vorab schon sehen was mich am Samstag erwartet? ;)“ zurück.
Auf Grund meines Jobs versende ich normalerweise nie Fotos oder Videos, doch ich hab Dirk vertraut und die Situation – durchgefickt und vollgewichst – war perfekt. Tobi hat ein Bild gemacht, ich hab es schnell zurecht geschnitten/ mein Gesicht entfernt und Dirk das Bild geschickt.
Er hat mir darauf hin ein Dickpic geschickt und war mega geil!

Samstag rückte näher und die Vorfreude stieg – bei uns allen.
Freitag nach der Arbeit war ich noch beim waxing und hatte danach wieder ne super glatte Muschi 🙂
Am Samstag morgen waren Tobi und ich erst beim Einkaufen und haben auf dem Heimweg noch nen kurzen Halt bei nem Sexshop eingelegt. Gleitgel und ein neues Paar halterlose Strümpfe sollten es sein.
Wir sind heim, haben gepackt und waren pünktlich um 15 Uhr an der Rezeption um einzuchecken. Es ist ein 4.5 Sterne Hotel mit sehr schönem Pool und Saunabereich. Das Zimmer hatte nen Kingsize Bett und nen schönes Bad mit Regenwald Dusche.
Tobi und ich tranken erstmal nen Glas Merlot, wir brachten ein paar Flaschen mit uns. Anschließend sind wir in den Pool und in die Sauna. Es war nicht viel los, wir waren allein in der Sauna. Perfekte Gelegenheit um bisschen rumzumachen 🙂 wir waren beide wahnsinnig geil!
Wir haben geknutscht und an uns rumgespielt. Schließlich hörten wir laute Stimmen und haben aufgehört. Tobi hat seinen Ständer mit dem Handtuch verdeckt. Ein älteres Pärchen, so um die 50, kam rein. Nach ner Minute haben wir uns verabschiedet und sind zu den Duschen.
Anschließend rauf ins Zimmer und bisschen gechillt.
19 Uhr rückte näher und wir begannen uns fertig zu machen.
Halterlose Strümpfe, sexy schwarze Panties, schwarze High Heels, schwarzes Kleid und roter Lippenstift. Das Kleid war elegant und sexy, nicht nuttig 🙂
Ich sah heiß aus! 🙂
Tobi sah ebenfalls heiß aus mit seinen Jeans und nem schwarzen Hemd.

Um 18:45 bin ich zur Bar. Ich saß mich an nen kleinen Tisch in der Ecke und bestellte nen Glas Rotwein.
Tobi wartete im Zimmer, ich sollte ihm ne Nachricht schicken wenn der richtige Moment ist um dazuzustoßen.

Um kurz nach sieben kam Dirk rein. Er sah sich kurz um bis er mich schließlich entdeckte. Er kam zu mir und wir gaben uns zwei Küsschen. Dirk sah ganz schön heiß aus. Elegante Schuhe, ne schöne Jeans, ein blaues Hemd und graues Sacko. Seine vollen grauen Haare trug er wie George Clooney.
Er bestellte ne Flasche. Wir fingen sofort an zu flirten und hatten Schwierigkeiten die Finger von einander zu lassen.
Ich sagte ihm, dass ich ne Überraschung für ihn hab und hab Tobi ne Nachricht geschickt. „Der Falke ist gelandet!“
Dirk konnte die Überraschung kaum erwarten, ich weiß nicht was er sich erhofft hat, aber mit Sicherheit nicht nen anderen Kerl 🙂
Tobi kam schließlich in die Hotelbar und zu unserem Tisch.
„Dirk, das ist die Überraschung. Das ist Tobi, mein Verlobter, er wird heute Abend mit dabei sein. Ich hoffe das macht dir nichts aus. Wir zwei haben ne offene Beziehung also mach dir keine Sorgen, es ist alles cool!“
Dirk war erstmal sprachlos. Die beiden haben sich begrüßt und Tobi saß sich an den Tisch.
Daraufhin hab ich Dirk alles ausführlich erklärt. Er war verständlicher Weise verunsichert, weshalb ich ihm nen heißen Kuss gab. Tobi versicherte ihm das alles gut ist.
Der Wein floss und so wurde Dirk immer lockerer. Er bestellte ne zweite Flasche und wir stießen an. „Auf nen geilen Abend!“
Irgendwann war auch diese Flasche leer und die Zeit war gekommen um aufs Zimmer zu gehen. Dirk übernahm die Rechnung und wir sind zu dritt in den Fahrstuhl.
Im Aufzug angekommen hat Tobi sofort mein Kleid hochgezogen um Dirk ne Kostprobe zu geben. „Na, wie gefällt dir ihr Arsch? Kannst ruhig zugreifen! Brauchst wirklich nicht schüchtern sein, es ist alles cool!“ sagte Tobi.
Dirk griff mir an den Arsch und ließ nen Finger zu meiner Muschi gleiten. Dann kamen wir aber auch schon in der sechsten Etage an. Ich hab mir noch schnell das Kleid zurecht gerückt und wir sind zu unserem Zimmer gegangen. Tobi öffnete die Tür und wir sind rein. Das Licht war gedimmt und irgendne Musik lief im TV. Kann mich aber nicht mehr an die Musik erinnern 🙂
Wir standen mitten im Raum, ich bin langsam und sexy aufs Bett gekrochen und Tobi hat den beiden ein Glas Rum Cola eingeschenkt. Sie stießen an, ich hab mich mit zu ihnen an den Bettrand gesetzt und beide an der Brust und Bauch – auf und ab gestreichelt 🙂
Ich zog die beiden an deren Gürteln näher zu mir und begann ihre Hosen zu öffnen. Beide standen mit Boxershorts vor mir. Ich hab die Schwänze gestreichelt und die beiden angelächelt 🙂
Dirk sagte nur „oh fuck, jetzt gehts los“. Tobi hob sein Glas „Auf nen geilen Abend Dirk, lass es dir gut gehen!“ Die beiden stießen an.
Ich ließ meine Hände in die Shorts gleiten und begann die zwei Schwänze zu wichsen. Tobi war sofort hart, er war super geil! Bei Dirk wars das komplette Gegenteil. Er ist überhaupt nicht gewachsen. Schließlich zog ich deren Shorts runter und begann Dirk zu blasen. Sanft und mit Leidenschaft hab ich ihn geleckt und gesaugt. Ich gab ihm meine volle Aufmerksamkeit und massierte seine Eier. Tobi ging währendessen nen Schritt zurück und stellte ne GoPro in die Ecke.
Nach ner gefühlten Ewigkeit fing auch Dirk an zu wachsen. Jedoch nur ein bisschen. Tobi ging ins Bad, um Dirk den Druck zu nehmen.
Wir haben sowas schon öfter bei Dreiern erlebt. Männer haben da hin und wieder Startschwierigkeiten.
Ich stand auf, hab Dirks Schwanz weiter gewichst und ihn sinnlich geküsst. Hab mich umgedreht und ihm gebeten mein Kleid zu öffnen. Er öffnete den Reißverschluss. Ich ließ das Kleid langsam runter. Dirk griff mir von hinten an die Titten und ging mit der linken Hand Richtung Muschi. Er fuhr in mein Höschen, rieb meinen Kitzler, knetete meine rechte Brust und küsste meinen Nacken. Ich hab leicht gestöhnt und konnte spüren, wie sein Schwanz – der an meinem Arsch war – immer größer und härter würde.
Ich war klitsch nass. Dirk schob mir nen Finger rein um zu spüren wie nass ich war. Als er ihn wieder rauszog leckte er ihn ab und schob ihn mir anschließend in den Mund.
Er zog mir mein Höschen runter und beugte mich aufs Bett. Meine Pobacken hat er sofort gespreizt, er fing an mein Arschloch zu lecken und meine Fotze zu fingern. Ich hab immer lauter gestöhnt und war kurz vorm Kommen als Tobi wieder zurück kam. Er hat seinen Schwanz gewichst und uns leise zugesehen.
Dirk wurde mit seinen drei Fingern immer schneller und schneller bis ich schließlich gekommen bin. Ich hab laut gestöhnt und mich hin und her gewunden. Er hat’s wirklich gut gemacht muss ich sagen 🙂 9/10
Sein Schwanz war nun bereit. Er stand wieder auf und rieb sein Teil an meinen Schamlippen. Plötzlich fiel mir wieder ein, dass der Kerl, der seinen Eichel an meiner nassen Möse reibt, mein Ex Schwiegervater ist. Das hat mich verrückt gemacht – im positivsten Sinne 🙂
Ganz langsam übte er Druck auf seinen Schwanz aus. Millimeter für Millimeter kam er in mich rein. Ganz langsaaaaam. Er spreizte meine Backen und sah wie sich meine nassen Lippen um seinen Schwanz schmiegten. Stück für Stück kam er rein. Am Anschlag angekommen zog er ihn zurück um dann hart zu zustoßen. Ich ließ nen Schrei von mir. Das ganze wiederholte sich so um die 10 Mal. Danach blickte Dirk zu Tobi und fragte ihn, ob er mal Ran will. Tobi, der sich nicht zweimal bitten ließ, kam hinter mich und schob mir sofort seinen harten Schwanz rein. Er war um einiges größer und härter als Dirks‘ und füllte mich so richtig aus.
Dirk kniete sich währenddessen vor mich aufs Bett und gab mir seinen Schwanz.
Tobi, der zu diesem Zeitpunkt mega geil war, legte gleich richtig los, er spreizte meine Arschbacken und hat mich schnell und hart gebumst. Ich war am stöhnen und hab Dirk’s Schwanz gewichst und geblasen.
Tobi hat immerwieder mal das Tempo rausgenommen um nicht zu kommen.

„Darfst ruhig in ihr abspritzen, hatte schon immer mal Lust in ne vollgewichste Fotze rein zu ficken“ sagte Dirk aus dem Nichts.

Nachdem Tobi diesen Satz hörte war er kurz vorm Kommen. Er wusste, dass er es nicht mehr aufhalten kann. Er hämmerte regelrecht in mich rein, hat meinen Arsch versohlt und stieß noch einmal hart zu. Beim letzten Stoß ließ er ein „AAAH FUCK“ los und spritzte mir seinen Ladung tief in mein nasses Loch. Es war wahnsinnig geil. Ich hab vor Geilheit geschrien und bin ebenfalls gekommen. Tobi lag erschöpft auf meinem Rücken und Dirk drückte mir seinen Schwanz in den Mund. Tobi zog schließlich seinen Schwanz raus und sagte „Gönn dir!“
Dirk und er wechselten die Seiten. Ich hab Tobi’s Schwanz sauber geleckt und geblasen. Dabei konnte ich spüren, wie Dirk meine Schamlippen spreizte um Tobi’s Sperma zu sehen. Er positionierte sich hinter mir und schob mir seinen Schwanz rein. Mit der Schmierung glitt er ohne Probleme in mich. Auch er war wahnsinnig geil und begann mich sofort schnell zu ficken. Es dauerte keine Minute bis auch er tief in mir abspritzte. Es war ne große Menge, ich konnte sogar spüren, wie es aus seinem Schwanz kam. Sehr geil 🙂
Bei seinem letzten Stoß hat auch er nen lautes ‚Ahhh‘ von sich gelassen. Nachdem er seinen Schwanz rauszog, hat er erstmal mit Tobi angestoßen.
Ich hab nach meinem Glas gegriffen, konnte aber spüren wir mir die zwei Sorten Sperma langsam aus der Fotze flossen. Ich bin sofort ins Bad und auf die Toilette. Dirk ist sofort hinterher und begann mich auf dem Klo zu fingern. Sperma und Pisse liefen über seine linke Hand. Als ich fertig war steckte er mir seine linken Finger in den Mund. War schon ganz lecker 🙂

Wir drei haben zusammen gechillt und gequatscht. Wir waren zu dritt im Bett, Dirk rechts neben mir und Tobi links. Wir fummelten miteinander und knutschten immer wieder bis wir drei schließlich stark angetrunken eingeschlafen sind.

Früh am Morgen bin ich von Dirk, der zwei Finger in mir hatte, geweckt worden. Ich war erstmal überrascht aber hab’s in vollen Zügen genossen. Dirk hörte auf zu fingern und fing an zu ficken. Er lag dabei immernoch nebenmir. Es dauerte höchstens drei Minuten bis er tief in mir gekommen ist. Tobi war währenddessen sogar noch am schlafen. Dirk blieb nach dem Kommen bestimmt noch ne viertel Stunde in mir drin. Er knetete meine Titten und küsste meinen Nacken.
So gegen 9 ist dann auch Tobi aufgewacht. Er fing sofort an mit mir rumzumachen. Nachdem er spürte das noch Sperma in mir war, sagte er dass ich mich duschen soll. Er folgte mir in die Dusche und begann mich sofort zu ficken. Von hinten. Nach ner Minute kam auch Dirk rein und führte meine Hand zu seinem Schwanz. Tobi hat mich hart gefickt, er hat hart zugestoßen, ich bin gekommen wie noch was! Ich war fix und fertig. Tobi verließ die Dusche, Dirk fing sofort an mich zu küssen und hat meinen Arsch zu ihm gedreht. Er beugte mich nach vorne und schob mir seinen Schwanz rein. Immer wieder rein raus! Sehr geil! Kurze Zeit später hat er in mir abgespritzt. Er ist raus aus der Dusche und ich hab mich erstmal frisch gemacht.
Anschließend waren wir alle wieder im Zimmer, hörten Musik und schmiedeten Pläne.
Dirk hat sich verabschiedet und auch wir machten uns auf den Heimweg.
The end. 🙂

Peace✌️
Eure Lena

Wenn euch die Geschichte gefallen hat, wär’s wahnsinnig toll wenn ihr nen Like da lassen könntet. Likes motivieren 😉
Feedback ist ebenfalls immer willkommen 😉


MyDirtyHobby