MyDirtyHobby

Die verfickte Familie und andere Abenteur – Teil I

Die folgende Geschichte ist so leider nicht passiert…die meisten Personen sind zwar real, d.h. es gibt in gewisser Weise reale Vorbilder, aber leider ist es die Handlung nicht…sehr zu meinem Bedauern!!

Zuerst ein paar einleitende Worte…

Ich bin ein normaler Mittdreißiger und lebe mit meiner Frau in einem netten Haus in Bremen….uns geht es soweit gut, wir haben beide gute Jobs, keine Schulden und genießen das Leben…

Ich bin 182 cm groß, gute 90 Kilo schwer und relativ sportlich, habe einen kleinen Bauchansatz vom angenehmen Leben, hier mal ein Bier oder Wein, gutes Essen….mein Schwanz ist nicht riesig aber kanpp 20 cm lang, gut dick und immer blank rasiert…

Meine Frau Jana ist 35 Jahre alt, hat braunes Haar, ist 170 cm groß, 62 Kilo schwer und auch sportlich….das zeichnet sich auch in ihrem Körper wieder….feste Beine, großer voller fester Arsch und schöne C-Körpchen….nicht zu viel und nicht zu wenig, genau richtig. Sie arbeitet im Büro, deswegen trägt sie viele Röcke und Kostüme, und dazu High-Heels in allen Formen und Farben….Stiefel, Stiefeletten, Pumps, Mules, Sandalen….alles eben, aber alles relativ züchtig, also keine 12 cm Pfennigabsätze….die trägt sie nur zu Hause für mich oder wenn wir weggehen….

Genau wegen dem Faible für HigHeels hab ich sie damals „behalten“ nach den ersten Ficks….und das hat sich bezahlt gemacht.

Über die Zeit hat es sich rausgestellt, dass sie eine devote kleine Schlampe ist, die für meinen Schwanz alles tut. Und das trifft sich gut, denn ich bin gerne dominant und bekomme was ich will.

Um es mal so zu sagen, wenn ich zu meiner Frau sage „Komm her, geh auf die Knie und lutsch meinen Schwanz“ dann will ich keine Widerworte hören, ich will das sie herkommt, sich hinkniet und meinen Schwanz lutscht bis ich was anderes sage oder ihr ins Maul spritze…oder wohin ich will…oder wenn ich sage zieh die dein WetLook-Kleid oder die engen Kunstlederleggins oder sonstige Reizwäsche an und dazu die Buffalo-Heels dann hat sie es zu tun…..und genau das tut Jana dann!!

Ich habe sie über die Jahre auch gut eingeritten….am Anfang war es normales blasen und ficken, mittlerweile ist Jana eine 1a-trainierte 3-Loch-Schlampe…sie bekommt den Schwanz gut tief ins Maul, mit ein wenig Nachhelfen auch kurzzeitig bis zum Anschlag, aber das Würgen kommt dann recht schnell. Sie lässt sich, mit ein bisschen vordehnen, mit ganzer Schwanzlänge in den Arsch ficken und lutscht ihn danach mit Genuss sauber…auch ihre Fotze ist immer noch schön eng und saftig….

Also alles in Allem ein riesiger Glücksgriff!!

Aber nur darüber zu berichten wäre ja langweilig….also soviel zur Vorgeschichte!!
Kommen wir dazu wieso die Geschichte verfickte Familie heißt….

Kommen wir zu ihrer Mutter Carla.
Carla ist 59 Jahre alt, rothaarig, und für ihr Alter noch gut in Schuss…klar hier und da ein paar Fältchen aber wie gesagt alles noch ziemlich straff und wohl proportioniert…auch C-Körpchen, im Grunde so eine Figur wie meine Frau, nur ein bisschen schlanker und zierlicher….
Sie ist verheiratet mit einem netten Kerl…Geschäftsmann, und das ist wohl auch einer der Gründe für die Heirat. Die beiden wohnen in Delmenhorst. Sie hatten immer gut Kohle und haben sich immer ein schönes Leben gemacht….und ich denke das sie ziemlich abging als sie jünger war, was Fotos von früher, die manchmal vorgeführt wurden belegen…aus Versehen war auch mal ein leicht bekleidetes dabei, manchmal ein ganz nacktes….sie stand auf schöne Klamotten und Outfits. Aber auch auf sexy Unterwäsche, wie einige Fotos auf der Kommode im Schlafzimmer zu berichten wussten…die hatten sie nicht weggeräumt als sie uns mal ihr neues Schlafzimmer zeigten….

Aber so wie ich das mitbekam waren die wilden Jahre mehr oder weniger vorbei, sie war Rentnerin und ihr Mann arbeitet jeden Tag im Geschäft.
Sie genehmigte sich ab zu gerne mal einen Wein und ging mit ihren Mädels aus. Seit meine Frau uns damals bekannt gemacht hatte hatte ich den Eindruck, dass sie mich gut leiden konnte, sie freute sich für Jana und sagte das auch mehrmals….oftmals mit Komplimenten wie „Da hast du dir ja einen Netten geangelt“ oder „Sieht ja auch gut aus dein Mann.“….

Meine Frau und ihre Mutter hatten ein gutes Verhältnis, und wie ich später erfuhr wurde auch über alles geredet. Meine Frau berichtet ihr wohl haarklein wie ich sie fickte, dass ich sie gut und hart fickte, wie ich sie erzog und das sie meine kleine devote 3-Loch-Stute war….

Während meine Stiefmutter nie viel erzählen konnte, sehr zu ihrem Leidwesen….ihr Mann schaffte es zwar noch ab und zu mit Hilfe der blauen Pillen, aber da er es am Herzen hatte war das eher selten…da blieben ihr dann nur ihre Dildos und ihre Phantasie wie meine Frau mir dann mal später erzählte….

Da ich wohl öfter mal fallenließ, dass ihre Mom doch noch gut aussehen würde, ihr immer Komplimente machte wenn wir mal alle zusammen ausgingen, denke ich, das es so zu dem Plan der beiden kam das mein Schwanz und mein Trieb auch für meine Schwiegermutter reichen könnte….

Und dann lief es wie folgt ab….

Meine Frau und ich waren am Wochenende mit Freunden in Delmenhorst verabredet
Also übernachteten wir wie immer bei den Schwiegereltern…nur diesmal hatte meine Frau am Montag noch einen Termin und musste danach zur Arbeit. Nach Hause fahren lohnte sich für mich nicht, ich hatte den Montag frei genommen, falls der Abend zu heftig werden würde…
Also würde ich den Montag mit Carla alleine sein….

Naja….wir kamen am Sonntag an, gingen in die alte Dachgeschosswohnung meiner Frau. Wir fingen dann an uns fertig zu machen, duschen und alles….
Ich war wie immer recht schnell fertig mit duschen und angezogen, Jana brauchte immer etwas länger, typisch Frau eben. Da sie noch nicht wusste was sie anziehen sollte kam sie also nur im String und BH aus dem Bad und ging in Richtung Kleiderschrank. Als sie dann so an mir vorbei war, ich ihren Arsch sah wurde ich geil, also meinte ich zu ihr

„Hey Baby…wackelst hier so mit nacktem Arsch an mir vorbei und machst mich geil? Zieh deine Heels an und beweg deinen Arsch hier her, du geile Sau!!“

Es kam keine Antwort aber fast sofort hörte ich das Klacken von Absätzen und meine kleine Schlampe kam aus dem Schlafzimmer zu mir zur Couch.

„Knie dich hin, hol meinen Schwanz raus und blas!“

Gesagt, getan…sie ging auf die Knie, öffnete meine Hose, holte meinen halbsteifen Schwanz raus und stülpte gleich ihr geiles Blasmaul drüber und lutsche mir den Schwanz. Gleichzeitig, auch weil ich es ihr beigebracht hatte, spielten ihr Hände mit meinen Eiern.
Da ich mir keine Mühe gab lange durchzuhalten sagte ich schon nach kurzer Zeit
„Wenn ein Tropfen daneben geht setzt es was!!“…

Sie hielt nicht einmal inne, sie wusste was sie zu tun hatte, und sie wusste was ihr blüht, wenn sie nicht alles schluckt….dann würde es nachher den Gürtel geben zum eventuellem Gute-Nacht-Fick oder so etwas in der Art…
Kurz darauf kam ich mit einem Grunzen, sie nahm meinen Schwanz so tief sie konnte und ich pumpte ihr mein Sperma schön tief in die Kehle während sie mich von unten ansah während sie schluckte alles….danach leckte sie ihn noch sauber, verstaute ihn wieder und zeigte mir ihren leeren Mund…

„Gut gemacht meine kleine Schlampe“ sagte ich zu ihr, streichelte ihre Kopf, zog sie hoch und gab ihr einen Kuss und dann einen Klaps auf den Arsch damit sie sich weiter fertigmachen kann…

Kurze Zeit später ging´s los, sie hatte sich für Kuntlederleggins mit den Heels entschieden mit relativ engem Top.
Der Abend verlief entspannt, war ganz nett…wir hatten ein paar Drinks aber waren nicht allzu spät zu Hause, da sie ja morgen früh raus musste und unsere Freund auch nicht so auf Party aus waren….

Wieder in der Wohnung war ich natürlich wieder geil, ich hatte ja den ganzen Abend Jana in der engen Hose plus Heels vor den Augen, aber ich merkte sie war ziemlich müde und wollte pennen.
Naja…Gott sei dank geht es ja nicht nach ihr, aber ein bisschen Rücksicht wollte ich doch nehmen. Also meinte ich zu ihr als wir reinkamen

„Ich weiß du willst schlafen wegen morgen, deswegen beeil ich mich auch“ und grinste.
„Knie dich auf den Sessel und streck mir deinen Lederarsch entgegen“

„Ja Schatz“ hauchte sie, ein kleines Freudenflackern in den Augen, trotz der Müdigkeit, und ging zum Sessel, kniete sich drauf und reckte ihren Arsch in die Luft…

Ich trat hinter die und fing an ihren Arsch zu Streicheln, massierte ihr Fotze durch das Kunstleder und gab ihr ein paar Klapse auf den Arsch, was sie mit Aufstöhnen beantwortete…

Ich lehnte mich nach vorne zu ihrem Ohr und sagte

„Ich fick dich hart und schnell, du musst ja pennen…und du darfst entscheiden ob in deinen Arsch oder deine Fotze…“

Als Antwort kam „Fick meine Fotze…“

Also gesagt getan, ich zog ihr die Ledertight über den Arsch, prüfte kurz ihr Fotze, welche nass und am auslaufen war und rammte ihr mit einem Stoß meinen Schwanz ganz rein was ihr ein lautes zufriedenes Grunzen entlockte. Und dann fing ich direkt an sie hart zu ficken, Stoß um Stoß mit der ganzen Länge meines Schwanzes…und wir kamen recht schnell…
Sie stöhnte lauf auf und ich pumpte mein ganzes Sperma in ihre enge Fotze…ich zog meinen Schwanz raus, ein bisschen Sperma tropfte aus ihrer Möse…sie machte sich noch etwas sauber, ich ging direkt ins Bett und wir pennten gut bis zum nächsten Morgen…

Was mich an diesem nächsten Morgen erwartete hätte ich nie zu Träumen gewagt…
Normalerweise lasse ich mir morgens zum aufstehen gerne einen von Jana lutschen, aber heute stand Jana früh auf für ihren Arzttermin, machte sich fertig, verabschiedete sich mit einem Kuss und den Worten

„Meine Mom kümmert sich um alles so wie ich, musst nur runtergehen…“ sagte sie noch im gehen…

Wie sie das meinte wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht…

—Wenn es euch gefällt, lasst ein paar Likes da….Fortsetzung folgt!!!—


MyDirtyHobby