MyDirtyHobby

Die Erschaffung eines Cuckold Paares – 1

Es war wieder so ein Jahr. Ich weiß auch nicht warum, aber ab und an gibt es diese Jahre, in denen gefühlt eine Hochzeit nach der anderen stattfindet. Dieses ist die dritte Hochzeit in der Familie im Jahr 2019. Nach Tante Maggi mit ihrer dritten Ehe, meiner Schwester mit ihrer zweiten Ehe, ist es nun an meiner Nichte Nadja zum ersten Mal den Bund der Ehe zu schließen. Ja, es ist ein schönes Fest, mein Bruder als stolzer Brautvater hat keine Kosten gescheut und seine Frau hat wirklich Geschmack. Viel Geld und viel Geschmack ergeben ein tolles Fest. Wunderschöner Sommerabend, leichte warme Brise, rollende Hügellandschaft, klasse Essen ….. perfekt.

Aber es ist die dritte Hochzeit dieses Jahr. Wieder all die gleichen Gesichter, zum Teil die gleichen Kleider, die gleichen Geschichten oder schlechten Witze. Ja, viele aufregende Dinge sind in den letzten 6 Wochen seit der letzten Feier nicht passiert. Als Onkel der glücklichen Braut konnte ich nicht fehlen, so viel Benehmen muss sein. Was für meinen Bruder und seine Frau ein kleines Dilemma darstellt. Seit 5 Jahren geschieden und ohne weiblichen Anhang passte ich einfach nicht in die paarweise besetzte Tisch Ordnung. Und da Tante Maggi sich auch gerade in die dritte Ehe gestürzt hatte und noch nicht wieder geschieden war, gibt es nirgendwo weit und breit eine Tischdame für mich.

So passiert es, dass ich am Tisch mit den Studien Freunden von Nadja lande. Eigentlich finde ich das sogar gut, denn es besteht die Hoffnung auf ein wenig Abwechselung von den altbackenen Geschichten. 3 junge Männer und ein Pärchen alle so Mitte/Ende 20, und ich alter Sack mit Anfang 50zig. Nadja hat mit Ihnen allen BWL in Berlin studiert. Freundlicher Weise hat sie ihren Freunden gesteckt, dass ich der Geschäftsführer eines großen Mittelständlers bin, so ergeben sich schnell gemeinsame Themen. Zuerst ein freundliches Abtasten, mit dem Essen und viel gutem Alkohol bald auch interessantere Themen über wer mit wem was angestellt hat bei uns in der Familie oder bei Ihnen im Studium

Zwei von den Jungs sind ziemlich dröge, der dritte ein Möchtegern Casanova, der auch bald auf Frauenfang geht. Das Paar aber ist wirklich nett. Tom ist ein aufgeweckter, junger Mann, 27, sportlich, sieht in seinem modernen Anzug umwerfend gut aus. Kurzes strohblondes Haar, leicht muskulös, ein wenig linkisch und unerfahren. Aber auf eine spitzbübische Art lustig. Ich kann sehen, warum Anja sich in ihn verliebt hat. Sie, 25, studiert BWL und Sport. Als Sportstudentin hat sie natürlich eine entsprechend perfekte Figur. Schlank und leicht muskulös, volle Brüste, schulterlanges blondes Haar, tiefblaue Augen und ein verschmitztes Lächeln. Super süß die Kleine. Das Kleid, das sie trägt, ist stilvoll und gleichzeitig sehr, sehr sexy. Sie weiß um ihre Vorzüge, aber noch mehr weiß sie diese dezent herauszustellen. So wie ich es liebe. Und am allerbesten: sie ist gebildet und anscheinend hoch intelligent. Sie kann mir bei vielen Themen Paroli bieten und tut das auf eine sehr angenehme aber dennoch überzeugende Art. Die beiden passen wirklich gut zusammen, was für ein Paar!

Natürlich läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Die beiden in die Finger zu bekommen, das wäre ein Fest. Sie ausbilden zu können, ihr Verlangen nach Perversionen zu wecken und zu fördern. Ihre Grenzen zu finden und zu überschreiten. Möglichkeiten über Möglichkeiten. Aber immer langsam Brauner. Die beiden sind ein langfristiges Projekt. Wenn überhaupt 30/70 Chance etwas zu erreichen. Und selbst das wird viel Zeit brauchen. Also den Abend genießen und das Ziel ist es, irgendwie in Kontakt zu bleiben.

Es ist klar, wenn ich mit Anja direkt flirte, wird sie mich in die Kategorie Dirty Old Man stecken und dann habe ich verloren. Und bei ihm bin ich dann sowieso unten durch. Also mach ich auf väterlichen Freund für Tom. Ein paar Ratschläge für seine Karriere, die Aussicht auf ein Praktikum in meiner Firma, ein paar Namen aus meinem Netzwerk. Er ist sichtbar begeistert und es ist ein Einfaches, sie in die Angebote mit einzubeziehen. Wir verabreden, dass sie beide mich mal im Geschäft besuchen kommen. Bingo, Ziel für den Tag erreicht! Der Rest ist Kür. Also Themawechsel.

Jetzt geben die beiden die Themen vor. Erzählen von ihren Urlauben, sie von ihrem Sport (Beach Volleyball, ich glaube ich träume). Ich bin ein aufmerksamer, höflicher Zuhörer, lasse kleine unaufdringliche Witze einfließen, sorge dafür, dass die beiden sich wohl fühlen. Gelernt, ist gelernt. Im Small Talk macht mir so schnell keiner was vor. Am Ende des Dinners und ebenso am Ende von zwei Flaschen Rotwein ist die Stimmung gelöst, die Geschichten werden anzüglicher und ich bin auf dem Weg der Adoptivonkel der Beiden zu werden. Eine leichte Röte auf den Wangen der Beiden sagt mir, der Alkohol zeigt Wirkung. Ich lasse die Kleine mit meinen Augen wissen, dass ich Ihre Figur sehr wohl wahrgenommen habe und Sie errötet leicht. Auch Tom mach ich Komplimente über seine sportliche Figur, womit er gar nicht umgehen kann. Ein Mann der ihm Komplimente macht, na nu. Er fängt gerade an, mich argwöhnisch anzuschauen, da entschärfe ich die Situation mit der Bemerkung, dass sie eben ein schönes Paar sind, beide wirklich gut aussehen und deshalb so hervorragend zueinander passen. Nicht nur geschmeichelt sondern auch stolz sind sie, sagt mir ihr Lächeln. Mit leichten Berührungen an den Armen genießen Sie die Situation gemeinsam. So sind die jungen Paare, ein wenig selbstverliebt in das doch so flüchtige gute Aussehen.

Die Musik wird lauter…. der Brautwalzer. Anja steht auf und zieht Tom zur Tanzfläche. Mist, dann ist der Abend hiermit wohl gelaufen und mir bleibt nur die Vorfreude auf das Treffen im Büro und das Gegackere der Tanten für den Rest des Abends. Ich habe es genossen, so lange es gedauert hat. Anja, Anja!!! Im Stehen sieht das an der Schulter leicht asymmetrisch geschnitten, eng anliegende Pencil Kleid mit den Heels verboten umwerfend aus. 53 kg perfekt verteilt. Ewig lange Beine, flacher Bauch, perfekt geformte C vielleicht D Brüste. Sie braucht definitiv keinen BH aber ich denke, es ist einer in das Kleid eingearbeitet. Ich schmelze dahin.

Aber Tom steht nicht auf. Ich brauche 10 Sekunden, um zu verstehen, dass er nicht tanzen will. Oder nicht kann. In der nächsten Sekunde habe ich sein Einverständnis, dass ich mit dieser Schönheit tanzen darf. Hallelujah, ich bin im Himmel.

An alle Männer die nicht tanzen können. Ihr seit Idioten!! Es gibt keine einfachere Art als beim Tanzen unauffällig mit einer Frau anzubandeln, sie mit Erlaubnis anzufassen und von sich zu überzeugen. Und Mann lernt soviel über seine Tanzpartnerin. Eine Frau, die sich beim Tanzen gut führen lässt und sich gut und elegant zur Musik bewegt, ist zu 99% im Bett ebenso elegant und gut. Ein paar lateinamerikanische Rhythmen und Du weißt, ob Sie die Hüften schwingen kann. Und was ein bewegliches Becken mit einem Mann machen kann, wissen wir alle. Jungs, lernt tanzen!

Anja war zu Beginn auf der Tanzfläche ein wenig ungelenk und zurückhaltend. Sie war überrascht, plötzlich in meinem Arm zu landen und konnte auf meine Frage, ob Sie tanzen wolle, nicht wirklich Nein sagen, nachdem Sie Tom so dringlich aufgefordert hatte. Da war wohl kurz wieder die Dirty Old Man Vision. Und wie ich schnell merkte, so häufig hatte sie noch nicht getanzt. Kein Wunder das Sie ein wenig nervös ist. Also ging ich auf Abstand, konzentrierte mich ihr Vertrauen in meine Führung zu stärken und dafür zu sorgen, dass sie sich entspannt und richtig Spaß beim Tanzen hat. Denn jeder Tänzer weiß: Du musst sie nicht an Dich ranziehen oder anfangen zu grapschen. Nähe kommt mit schnelleren Tänzen und Drehungen ganz von alleine. Dennoch, ein wenig Psychologie hilft auch und so betonte ich immer wieder, wie gern ich doch tanze und wie sehr ich das Tanzen mangels Partnerin vermisse.

Und so geschah es auch diesmal. Nach 5 Minuten hatte Sie sichtlich sich entspannt und nach und nach legte sie jede Scheu ab. Denn jetzt sie war sich sicher, dass ich sie nicht abgreife und einfach nur mit ihr tanze, weil ich halt gerne tanze. Meine Frage, ob Sie ein paar mehr Drehungen aushielt, beantwortete sie mit einem Lächeln. Und los geht´s. Hatte ich erwähnt, das sie mit ihren 1,70m Größe auch ziemlich perfekt zu meinen 1,80m passte. Eine Drehung hier führte zu einer Berührung da. Eine Hand erhoben zur Führung spielte mit Ihrem Haar. Ihre Körperspannung ist köstlich und die leichte Bewegung ihrer Brüste hypnotisierend. Ich war im Himmel. Oh ja. Der Abend war perfekt.

Für die nächste Stunde haben wir fast durchgehend getanzt, Ab und an kehrten wir zu Tom zurück, ein bisschen was trinken und ein wenig Konversation machen. Tom selber sprach entspannt mit ein paar anderen Jungs. Einmal wollten ein paar Tanten witzig sein und riefen, was für ein schönes Paar wir wären. Klar der Maßanzug half ein wenig bei Ihrem Pencil Kleid mitzuhalten. Als die Braut rüber kam und bemerkte, das wir wunderbar entspannt beim Tanzen aussehen, huschte ein Strahlen über Anjas Gesicht. Immer wieder zog sie mich auf die Tanzfläche und immer vertrauter wurden unsere Tänze. Meine Selbstbeherrschung nicht aus der Rolle zu fallen, überraschte mich selbst. Nach einer Stunde als die Musik moderner wurde und sich die meisten Tanzpaare in Einzeltänzer aufgelöst haben, brachte ich sie endgültig zu Tom zurück. Ich nahm ihm das Versprechen ab, mit ihr einen Tanzkurs zu machen, gratulierte ihm zu dieser umwerfenden Tänzerin und verabschiedete mich Richtung diverser Onkel und Tanten.

Sehr viel später in der Nacht forderte Anja mich noch einmal zum Tanzen auf. Sie war sichtlich angetrunken und schmiegte sich haltsuchend in meinen Arm. Sie provozierte mich diesmal mit leichten Berührungen ihrer Brüste und einmal ließ sie in einer Drehung ihre Hand über meinen Hintern streifen. Na hallo. Bei dem folgenden Disco Fox rollte sie ihre Hüften, dass jede Stripperin neidisch geworden wäre. Ich mochte die Richtung, die sie einschlug.

Am Ende des Tanzes, bevor ich Sie wieder zu Tom brachte, schaute ich ihr in direkt in die Augen und flüsterte ich ihr zu, wie begehrenswert sie sei und dass jeder Mann in diesem Raum neidisch auf Tom wäre. Es sein schön, dass es noch Gentleman gebe, war ihre herausfordernde, von einem Lächeln begleitete Antwort. Selbstbeherrschung ist eine Kunst, sagte ich, und sie legte ganz kurz ihre Hand auf meine Brust: ich weiß, ich kann das Tier in Dir spüren. Sie drehte sich um und schwebte mit wiegenden Hüften zurück zu Tom. Gut so. Tief in ihr war für einen kurzen Moment das Biest und die Verführerin aufgewacht. Ein kleiner Schritt für Sie, ein großer für die Mannheit.

Später an diesem Abend haben wir uns nur noch voneinander verabschiedet. Ein Küsschen und ein Lächeln von ihr, ein kräftiger Händedruck und eine kurzes Schulterklopfen für ihn. Wir treffen uns in zwei Wochen in meinem Büro und ein letzter Hauch ihres dezenten Parfüms umgab mich mit Wehmut. Das wars für den Abend.

Alleine in meinem Bett war jede Selbstbeherrschung unnötig und ich spritze drei Riesenladungen innerhalb kürzester Zeit in die 5 imaginären, obszön gespreizten Löcher dieses ach so begehrenswerten Paares. Und ich war mir nicht sicher, ob es erregender war zu versuchen, dass sie sich meinen Perversionen freiwillig hingeben oder ob ich mehr Spaß hätte, wenn ein wenig Gewalt notwendig wäre.

Ich hatte meine Karten gut gespielt, ein Anfang war gemacht. Aber der Weg noch weit und Geduld eine Kunst. Doch davon mehr beim nächsten Mal.


MyDirtyHobby