MyDirtyHobby

Carina, das Mädchen von damals

In dem relativ überschaubaren Ort in dem ich schon immer Wohne sieht man täglich die gleichen Gesichter. Unter anderem auch das dieses Mädchens Carina die schon so lange ich denken kann hier im Ort wohnt. Da sie ein ganzes stück jünger ist als ich hatte man nie wirklich etwas miteinander zu tun. Sie war immer das “ jüngere Mädchen “ und mir somit relativ egal. Nicht ein einzigen „Gedanken“ hatte ich je an sie verschwendet trotz, dass ich Carina hier regelmäßig sehe. Je älter man wird desto weniger spielen einige Jahre Altersunterschied natürlich eine Rolle – vor einigen Tagen stolperte ich zufällig über ihr Facebookprofil wobei mir sofort ihr Profilbild ins Auge sprang,auf welchem sie sich im Bikini in einem Pool stehend präsentierte. Der Anblick dieses zierlichen Mädchens, welches sich zur vollkommenen und fruchtbaren Frau entwickelt hat, löst augenblicklich etwas in mir aus. Ohne etwas dagegen tun zu können überkommt mich der noch nie dagewesene Gedanke daran, dass sie bereit ist. Da ihre Galerie privat ist suche ich hastig nach ihrem Instagram Profil. Noch nie hat etwas meine Eier schneller zum Brodeln gebracht. Ich komme gerade mal bis zum dritten Bild (einer Ganzkörperaufnahme von Hinten im Bikini) als meine Eier beim Anblick ihrer zierlichen Taille, ihren langen Beinen und ihren wohlgeformten Schenkeln plötzlich heftig zucken und mein Schwanz heftig absamt.

Ich frage mich wie ist es möglich dass Frauen ohne auch nur ein Wort zu verlieren uns Männern unmissverständlich signalisieren können dass ihre jungen Körper bereit sind?

Vor etwa 4 Monaten. Einige Wochen nachdem ich das Verlangen nach ihr in mir entdeckte sah ich sie mit ihren Freunden auf der Straße als ich mit meiner Truppe auf dem Weg zu einer StudiHausparty war. Dabei erwischte sie mich mehrere male wie ich sie ausgiebig musterte, was ich früher nie getan hatte. Sie trug eine Enge Jeans und ein Bauchfreies Top. Dieser Anblick.. Ich hatte alle Mühe mein schnell anschwellendes rohr in meiner Hose zu verstecken. Es stellte sich heraus, dass beide Gruppen auf dem Weg zur selben Party waren und so kamen wir auf dem Weg ein wenig ins Gespräch. Trotzdem widmete sie sich auf der Party dann wieder eher ihren engeren Freunden. Der ständige drang einen Blick auf ihren geilen Körper zu erhaschen, lässt mich an diesem Abend deutlich weniger gemeinsame Getränke mit meinen freunden kippen als üblich. Wie sie ihren schlanken geilen Bauch präsentiert lässt meine Aufmerksamkeit ständig abschweifen. Als ich dann einen angemessenen Pegel hatte waren alle anderen bereits voll berauscht so auch Carina… Meine Wollust lässt mich allmählich den Kontakt zu Carina suchen und schon bald ließen wir unsere Hände aneinander herabgleiten. Ich merkte sofort, dass sie noch nicht viel Erfahrungen gesammelt hat obwohl sie lange zeit einen Freund hatte und schon längst keine Jungfrau mehr war. Jedoch tobte und drängte in mir diese unbeschreibliche Wollust…

Unbemerkt schlichen wir uns in das Keller Apartment welches als Gästezimmer hergerichtet war. Ihr Blick als sie in meine Hose griff und mein stahlhartes Glied das erste mal voll umschloss war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Mein Schwanz schnappte aus meiner Hose vor und prallte gegen ihren frei liegenden Bauch. Ich zog ihr in Windeseile das Top samt BH vom Leib und erblickte das erste mal den Anblick ihrer perfekt stehenden Brüste. Sie fing an etwas unsicher zu werden jedoch hatte ich sie bereits an der Hüfte gepackt auf das Gästebett befördert und ihr die Jeans ausgezogen. Noch ehe ich dazu kam mich selbst von meinen Klamotten zu befreien und ohne das sie es kommen sah, legte ich ihr rasch beiden Beine über die Schultern, zog ihren völlig durchnässten Slip beiseite und steckte meine Zunge in ihr völlig nasses Loch und genoss ihren Saft…

im Handumdrehen befreite ich mich von meiner restlichen Kleidung legte ihr die Beine über die schultern, packte sie an den Schenkeln und ließ meinen Schwanz in ihr enges Fotzenloch gleiten, sie schreckte auf und sagte :“halt ich verhüte nicht, haben wir kein Kondom?“ Ich sah sie an und zog meinen bereits eng umschlungenen Schwanz rasch wieder aus ihrem Loch. Wir schwiegen uns an, als sie plötzlich durch ihre Beine meinen arm griff und mich wieder auf sie zieht wobei mein Schwanz wieder komplett in sie eindringt. Zieh ihn raus und spritz auf mich sagte sie unsicher. Dann blickte sie mir mit weit geöffnetem Mund in die Augen und ich begann wortlos langsam meinen Schwanz wieder komplett aus ihrem engen Loch zu ziehen, nach einigen langsamen hüben trieb mich ihr stöhnen vor Geilheit und ihre Unsicherheit in ihrem blick in den Wahnsinn und ich begann meinen Schwanz heftig in sie reinzuhämmern. Ich beobachte bei jedem stoß genau wie sich ihr Loch weitet,meinen prügel umschließt und sich beim rausziehen wieder zusammenzieht. Mir wird in meiner Wollust jedoch nebenbei klar, dass sie trotz rausziehen schwanger werden kann. Im nächsten Moment schaue ich auf ihren Bauch und sehe wie tief mein Schwanz in ihren zierlichen jungen Körper eindringt während sie voll Geilheit den Bauch beim versuch Luft zu holen einzieht. Plötzlich überkommt mich ein komisches aber unbeschreiblich geiles Gefühl… Mir wird bewusst dass Carinas Gebärmutter in der Blüte ihrer Jahre, also hochgradig fruchtbar und bereit ist. Beim Anblick ihres Unterleibs denke ich kurz daran wie es wär in ihr abzuspritzen, sofort wird mein Schwanz hart wie stahl und meine Eier beginnen heftig zu brodeln. Carinas fruchtbarer Unterleib bettelt danach besamt zu werden – mir wird ganz warm im Unterleib und es baut sich ein unglaublicher druck auf. Ich halte die Luft an um diesem druck entgegenzuwirken, den Trieb zu unterdrücken und ficke währenddessen heftig weiter. Ich senke das tempo rasch, als mir der kurze Gedanke daran in ihrem Loch abzusamen in den Kopf schießt um nicht der Wollust zu verfallen, was Carinas blick auf mich lenkt. Ich drücke ihre Beine nach hinten lehne mich langsam auf sie und fange an meinen Schwanz nur noch langsam in ihrem Unterleib zu versenken. Mein becken ist so nass von ihrem wässernden loch, dass es auch beim langsamen reinficken schmatzt und klatscht.

Ich bin gierig und geil auf das Kribbeln und brodeln in den eiern beim Gedanken daran in ihr Loch zu spritzen und wiege mich in der Sicherheit meine triebe und Fantasien rechtzeitig unterdrücken zu können wenn ich nur ganz langsam in ihr Loch ficke – ich lasse die geilen Gedanken langsam zu. Sie blickt mir tief in die Augen während ich mir vorstelle ihr jetzt ein Kind zu machen. Meine Eier kribbeln heftig und brodeln in sekundenschnelle heftig hoch – ich senke sofort meinen blick doch starre stattdessen direkt auf Carinas schlanken Bauch – während der Gedanke ihr ein Kind in ihren Bauch zu spritzen und sie dick zu ficken in meinem Kopf kreist. Ich bin wie von Sinnen – mit einem schlag ist jeglicher Zweifel verschwunden. Es ist entschieden. Ich fick sie jetzt dick. Ich ficke heftig in ihre junge Fotze – das geile Gefühl meine brodelnden Eier nicht mehr zu unterdrücken gibt mir einen unglaublichen Schub… Ich schaue ihr tief in die Augen und keuche mit drückender stimme „ich spritz rein..ahh..ich pump dich voll“…sie reißt die Augen auf, klammert sich an mich und stottert, während ihr Kopf noch von meinen heftigen Stößen vor und zurückgeschleudert wird „..ah..ja…wichs rein“ was meinen Schwanz noch heftiger rein hämmern lässt. Sie schreit erschöpft und voll wollust „ja komm…wichs alles rein…mach mir ein Kind“ worauf meine Hoden ein letztes Mal heftig hoch brodeln bevor ich meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihr fruchtbares Loch ramme, wo meine Eier mehrmals heftig zucken und ihren Unterleib mit Sperma vollpumpen. Völlig leergepumpt ließ ich langsam von ihr ab und zog meinen noch lange nachzuckenden Schwanz langsam aus ihrem besamten Loch… Ich striff meinen Schwanz mit der Hand ab und fingerte alles Sperma das noch zusammenkam restlos in ihr Loch… Sie blieb den Rest des Abends in dem Apartment.

Als ich einige Zeit später nochmal das Apartment betrat, schlief sie tief und fest im Bett. Sie lag mit den Beinen angewinkelt auf dem Bett und ihre junge Fotze präsentierte sich mir in voller Pracht. Sofort überkam mich der Drang meinen Schwanz nochmal in ihr Loch zu rammen. Ich fickte ihr junges Loch einige male von der Seite bevor ich den Gedanken freien lauf ließ. Ich stöhnte leise vor mich hin „ah…ich spritz dir gleich nochmal rein…ich besam dein fruchtbares Loch“ bevor ich ihr Bein anhob es mir über die schulter legte und nach 10–20 heftigen Stößen eine weitere Ladung Samen aus meinen brodelnden eiern in ihr Loch pumpte.
Zeit vergieng in der ich sie nicht im Ort sah und schließlich ist mir letze beim Zigarettenholen über den weg gelaufen. Wieder in engen Jeans und einem Bauchfreiem Top. Einziger unterschied, dass sie am Bauch sichtlich anfieng dick zu werden. Ihre Freunde hatten so viel getrunken dass sie sich nicht einmal mehr daran erinnerten, dass ich im Laufe des Abends zu ihnen gestoßen bin und mit Carina verschwunden bin. Ihr zwinkern und ihr grinsender blick verriet mir doch dass sie natürlich genau wusste wer sie dick gefickt hat.


MyDirtyHobby